SkyCair

Flugangstseminare

Ihre Flugangst gehört von nun an der Vergangenheit an!

Flugangst loswerden mit SkyCair. Wir helfen Ihnen wirklich!

Unsere nächsten Termine

Flugwissen Seminar in Hamburg

23. Mai 2020

10:30 - 16:30 Uhr

Unser Gruppenseminar "Flugwissen" ist ein technisch orientiertes Seminar. Es wird durch einen unserer Piloten gehalten und findet in der Regel zwischen 10:30 und 16:30 Uhr als Halbtagesveranstaltung statt.

Ein Pilot vermittelt Ihnen kompetentes Hintergrundwissen zu allen Fragen rund ums Fliegen im Besonderen Flugablauf, Geräuschen, Wetter & Turbulenzen, Sicherheit an Bord, medizinische Notfälle sowie natürlich zu Flugzeugtechnik und Wartung

Flugangstkurs in Berlin

02. Mai 2020

10:00 Uhr

Erfahren Sie während diesem Seminar in Berlin unter anderem, wodurch Angst im Allgemeinen und Flugangst im Besonderen entsteht und inwiefern man den Ursachen entgegenwirken kann. Wir legen in unseren Seminaren besonderen Wert auf die verhaltenspsychologischen Aspekte. Aber natürlich kommen auch Technik, Wetter oder Geräusche garantiert nicht zu kurz.

Unser Seminar in Berlin findet in unmittelbarer Nähe zum Berliner Flughafen Tegel statt.

Flugangstkurs Düsseldorf

09. Mai 2020

10:00 Uhr

In direkter Nachbarschaft zum Düsseldorfer Flughafen erleben Sie gemeinsam mit Ihrer Seminargruppe, dass Sie mit Ihrer Angst nicht alleine sind. Finden Sie individuelle Erklärungen wie es zu Ihrer Flugangst kam, schließen Sie Wissenslücken übers Fliegen und entwickeln Sie Ihre Bewältungsstrategie gegen Flugangst.

Ein Diplom Psychologe sowie ein Pilot leiten Sie kompetent und zielorientiert durch Ihr Gruppenseminar. Wir geben Flugangst keine Chance!

In Sachen Flugangst macht uns keiner was vor! DAS können Sie von uns erwarten:

 

  • kleine Gruppen (max. 10 Personen)

  • individuelle und auf die Gruppe zugeschnittene Kursinhalte

  • Erarbeitung von individuellen Erklärungsmodellen zu Ihrer Flugangst

  • Entwicklung individueller Bewältigungsstrategien

  • kompetente Seminarleitungen (es sind immer ein Pilot und ein Psychologe im Seminar zugegen)

  • ausgedruckte Seminarunterlagen

  • langfristige Nachbetreuung

  • Engagement und Leidenschaft Ihrer Seminarleitung für das Thema Flugangst

Wenn es um unsere Ängste geht, ist es eine immense Hürde sich fremden Menschen anzuvertrauen. Egal ob es sich dabei um Flugangst handelt, die Angst mit dem Fahrstuhl zu fahren oder Angst vor Spinnen. Unsere Ängste sind derart vielseitig und individuell, doch haben wir alle eines gemeinsam: Unsere Ängste stören uns! Sie erzeugen negative Gefühle!

Viele von uns versuchen offen mit ihren Ängsten umzugehen. Doch meist sind unsere Ängste uns peinlich und beeinflussen unser Handeln sowie unsere Persönlichkeit und Freiheit. Schon der Gedanke an eine angstauslösende Situation kann uns sprichwörtlich fertig machen. Wir können Tage, gar wochenlang vorher schlecht schlafen, unser Herz klopft wie wild und wir wollen eigentlich nur noch weg...

Sie haben sich jedoch entschieden in Zukunft aktiv gegen Ihre Flugangst vorzugehen und das ist gut! Ihr erster Schritt ist somit getan und wir wissen wie schwer es für Sie war. Sie sind motiviert und sagen Ihrem inneren Schweinehund: "Bis hierhin und nicht weiter!" Und wir machen Ihnen Mut, denn Sie werden es schaffen und Ihre Flugangst in den Griff bekommen!

Woher wir das wissen? Aus Erfahrung unzähliger Kurse! Aus den vielen Postkarten und Erfahrungsberichten unser ehemaliger Teilnehmer: SIE SCHAFFEN DAS!
Lassen Sie sich nicht länger von Ihrer Flugangst in der Ausübung privater oder gar beruflicher Aktivitäten beeinträchtigen. Melden Sie sich noch heute an und sichern Sie sich Ihren Platz in unserem Seminar und sagen Sie NEIN zu Ihrer Flugangst!

Wir freuen uns darauf Sie bald in einem unserer Seminare begrüßen zu dürfen! Ihre Flugangst gehört von nun an der Vergangenheit an. Garantiert!

 

Herzlichst,

Ihr Christian Gnida und Mathias Gnida

 

PS: Im weiteren Verlauf finden Sie weiterführende und interessante Fragen und Antworten rund um Ihre Flugangst und unsere Seminar

Wer leidet unter eigentlich unter Aviophobie und warum?

Flugangst kann per se erst einmal jeden treffen – unabhängig von Alter, Geschlecht, sowie der Tatsache, ob der oder die Betroffene noch nie geflogen ist oder bereits mehrere hundert Flugreisen hinter sich hat. Neben einer bildhaften und kreativen Vorstellungsweise, können neurobiologische Aspekte, wie beispielsweise die schnelle Aktivierbarkeit des autonomen Nervensystems, das Entstehen von Flugangst begünstigen. Als Persönlichkeitseigenschaft kann ein hohes Autonomie- und Kontrollbedürfnis es erschweren, die Verantwortung an Piloten abzugeben. Auch zusätzlich vorhandene andere Ängste spielen beim Auftreten von Flugangst eine wichtige Rolle. Hierzu zählen insbesondere die Angst, sich in engen geschlossenen Räumen aufzuhalten (Klaustrophobie), die Höhenangst und die Agoraphobie (Platzangst). Fast all diesen Bedingungen ist ein wichtiger Faktor gemein: Das Vermeiden. Diese Strategie verfolgt den Zweck, dass der Betroffene sich der angstauslösenden Situation nicht mehr stellt und sie vermeidet. Dies tut er beispielsweise, in dem er einfach beschließt doch nicht mehr zu fliegen! Das durch diese Vermeidung subjektiv und sofort erreichte Wohlbefinden bestärkt nun Flugangstbetroffene in der Annahme, mit der Vermeidung die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Die Belohnung ist ein angenehmenes Gefühl von Entspannung und Erlösung. Fataler Weise wird jedoch mit jeder weiteren Vermeidung unserem Gehirn beigebracht, dass es gut und richtig ist, wenn man sich der angstauslösenden Situation und damit dem Fliegen entzieht. Als Folge ist der Eintritt in einen verhängnisvollen  Teufelskreislauf der Flugangst gegeben und wir werden unsere Flugangst nicht mehr los. Wussten Sie übrigens, dass auch der Genuss von Alkohol, als auch die Einnahme von Medikamenten gegen Flugangst zum Vermeidungsverhalten zählt?

Wo finden unsere Seminare statt?

Unsere Seminare finden in unmittelbarer Nähe zu vielen deutschen Flughäfen statt. Meist in angrenzenden, namenhaften und großen Airporthotels. Folgende Seminarorte sind für 2020 geplant:

  • Hamburg

  • Berlin

  • Frankfurt

  • Düsseldorf

  • München

  • Stuttgart

  • Leipzig

  • Paderborn

 

Wie äußert sich Angst vorm Fliegen?

Grundsätzlich unterscheiden wir bei Flugangst zwischen körperlichen und geistigen, gedanklichen Symptomen. Als Folge kommt es meist zu einer Angstreaktion und der damit einhergehenden unangenehmen Symptome. Unser Verhalten beziehungsweise unsere Reaktion auf diese Symptome sind meist Verstärkung der Angst un din der der Folge Vermeidung der angstaulösenden Situation.


Zu den körperlichen Symptomen zählen beispielsweise feuchte Hände, schnelle flache Atmung, Schwitzen, Verspannungen, Durchfall oder Harndrang, „weiche Knie", Übelkeit, Herzrasen, Zittern, Schwindelgefühle, etc.
Zu den gedanklichen Symptomen zählen unter anderem Vorstellungen zu sterben, einen Absturz zu erleben oder andere Katastrophengedanken wie  die Angst vor Kontrollverlust, Scham, Hilflosigkeit, Wut, sich ausgeliefert fühlen, Resignation, Traurigkeit und so weiter. Nicht zuletzt spielt die Angst davor mit seiner Flugangst beobachtet zu werden eine starke Rolle. Das unangenehme Gefühl von Scham wird dabei immer wieder genannt.

Was sind die am häufigsten genannten Flugsituationen, die Angst hervorrufen?

An erster Stelle stehen Turbulenzen in allen möglichen Flugphasen. Weiterhin das Wetter im Allgemeinen, insbesondere Schnee, Eis, Gewitter und Blitze. Ferner rufen das Einsteigen, Türen werden geschlossen, der Start sowie der Steigflug einen erhöhten Stresslevel und Flugangst hervor. Nicht zu vergessen ist hier zudem das Gefühl, sich einfach eingeschlossen respektive an die Piloten ausgeliefert zu fühlen und für einen Flug völlig normale Geräusche und Bewegungen nicht identifizieren zu können.

Was kann ich gegen meine Angst tun?

Es gibt diverse Behandlungsmöglichkeiten die Ihre Flugangst präventiv, aber auch im akuten Fall zu lindern vermögen. Die Palette der Möglichkeiten reicht von Entspannungstechniken, beispielsweise Atemübungen, Autogenes Training, PMR (Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson), bis hin zu einer Verhaltenstherapie.
Abraten möchten wir an dieser Stelle von diversen alternativen Behandlungsmethoden wie beispielsweise EFT (Emotional Freedom Techniques (zB. Klopftechniken), wingwave oder Hypnose. Diese Therapien sind nur ungenügend bis gar nicht wissenschaftlich belegt und müssen damit aus wissenschaftlicher Perspektive als unwirksam eingestuft werden.
Wissenschaftlich besonders erfolgreich und gut belegt sind folgende Methoden der Verhaltenspsychologie:

  • Die Virtual-Reality-Exposition, also das Erleben eines Fluges in virtueller Umgebung (z.B. im Flugsimulator) und

  • die In-vivo-Exposition, also das reale Erleben eines Fluges, auch Konfrontationsmethode genannt

 

Letztere ist bei seriösen Seminaren die Methode der Wahl. In einem theoretischen Teil werden psychologische Hintergründe der Flugangst betrachtet, sowie technische Aspekte des Fliegens transparent gemacht. Durch anschließende Übungen, werden dem Flugangstbetroffenen Wege aufgezeigt seinen Angstkreislauf durchbrechen zu können. Sofern der Teilnehmer zeitnah nach seinem Seminar nicht ohnehin selber Fliegen muss und sich es zutraut, das Gelernte auch ohne fremde Hilfe in die Praxis zu transferieren, bieten seriöse Seminaranbieter immer die Möglichkeit eines begleiteten Erfahrungsfluges. Dort wird dann während eines Fluges und unter Anleitung eines Diplom-Psychologen das neu erworbene Wissen eingeübt und umgesetzt.

Gibt es Tricks die mir vor oder während meines Fluges helfen die Angst zu lindern?

Ja, die gibt es! Zwischen Stress uns Angst gibt es einen direkten Zusammenhang. Daher ist es extrem wichtig alles dafür zu tun, Ihren Stresslevel möglichst niedrig zu halten:

  • Versuchen Sie einen Tag vor Ihrer Flugreise nicht mehr zu arbeiten

  • Treiben Sie am Vortag oder wenn möglich am Abreisetag noch einmal ausgiebig Sport um Stresshormone abzubauen

  • Alkohol, Kaffee oder Zigaretten aktivieren Ihren Körper. Ein erhöhter Aktivitätslevel lässt Sie wiederum leichter über Ihre Angstschwelle kommen. Verzichten Sie daher auf den Konsum dieser Genussmittel direkt vor und während Ihrer Flugreise

  • Packen Sie rechtzeitig und machen Sie gegebenenfalls vom Vorabend Check-In gebrauch um nicht direkt vor Ihrem Flug in Zeitnot zu geraten

  • Legen Sie sich am Vorabend bereits alle benötigten Reiseunterlagen zurecht, so dass Sie vor Ihrem Abflug nur noch kurz die Unterlagen scannen und einpacken können

  • Bitten Sie um einen Platz am Gang oder an den Notausgängen, damit Sie ggf. leichter aufstehen können (ohne Ihren Sitznachbarn zu behindern)

  • Sprechen Sie die Flugbegleiter an und erzählen Sie von Ihrer Flugangst! Dadurch nehmen Sie sich selbst den Druck mit ihrer Flugangst alleine zu sein

  • Durch die extrem trockene Luft an Bord verliert Ihr Körper maßgeblich durch Schwitzen und Atmung extrem viel an Wasser. Das stresst Ihren Körper! Trinken Sie an Bord daher mindestens einen halben Liter Flüssigkeit, idealerweise Wasser, pro Flugstunde

  • Wenn die Angst hoch kommt, bewegen Sie sich! Stehen Sie auf und gehen Sie auf die Toilette, machen Sie Kniebeugen, lockern Sie ganz bewusst Arme, Hände und besonders Schultern. Jede Form von Bewegung baut Stresshormone ab

  • Sollte Ihnen im Fluge etwas ungewöhnlich vorkommen, bitten Sie die Flugbegleiter um eine Erklärung

  • Versuchen Sie bei Turbulenzen nicht zu verkrampfen. Nehmen Sie Ihr Glas mit Wasser (Orangensaft, Cola, Wasser, Tee etc.) in die Hand und „reiten" Sie die Turbulenzen wie ein Surfer die Welle. Das hält Sie locker und baut Stress ab

Wie „leicht" kann ich meine Angst vorm Fliegen loswerden?

Zunächst einmal ist eine große Eigenmotivation sehr maßgeblich für den Erfolg. Aber die Tatsache dass Sie diesen Text bereits lesen zeigt: Sie sind auf dem richtigen Weg!
Sie haben Ihren ersten Schritt bereits getan! Jetzt ist Nachhaltigkeit gefragt! Überlegen Sie für sich, was für Sie am besten geeignet ist? Ein Gruppenseminar um Flugangst in den Griff zu bekommen? Ein Einzelcoaching oder doch besser eine Flugreisebegleitung? Womöglich ist es gar eine Kombination? Sie sind sich nicht sicher? Kein Problem, sprechen Sie uns an und wir helfen Ihnen! Was immer es auch sei, verfolgen Sie Ihr Ziel und gehen Sie es an! Konsequent! Mit der richtigen Einstellung kommt der Erfolg schneller als Sie denken und Sie werden endlich wieder entspannt Fliegen!

Inwieweit helfen Alkohol oder Medikamente gegen Flugangst?

Akut und situativ gibt es natürlich Medikamente die kurzfristig das Angsterleben vermindern. Wir raten jedoch in jedem Fall von der Einnahme von Medikamenten ab! Die Auswirkungen der Einnahme von Medikamenten beeinflussen Ihren Flugangstverlauf nachhaltig negativ! So ist es zwar möglich die erlebte Flugangst kurzfristig und subjektiv zu senken, langfristig werden Sie auf diesem Weg Ihre Flugangst jedoch niemals los – im Gegenteil: Sie wird sich verschlimmern. Gleiches gilt für Alkohol!
Der Genuss von Medikamenten und Alkohol unterstützt somit lediglich das weiter oben beschriebene Vermeidungsverhalten. Negativ unterstützend ist dabei noch die unkalkulierbare Wirkung von Alkohol und Medikamenten an Bord eines Flugzeuges. Zu guter Letzt raten wir auch deshalb von Medikamenten und Alkohol ab, da Sie sich der Möglichkeit berauben, klare und strukturierte Entscheidungen zu treffen.

Wer leitet unsere Seminare?

Grundsätzlich - und als eines unserer Qualitätsmerkmale - werden unsere Seminare ausschließlich von einem Diplom-Psychologen und einem Piloten geleitet und durchgeführt. Nur so können wir sicherstellen, dass die zu vermittelnden Inhalte richtig miteinander verzahnt und vorgetragen werden, um eine maximalen Erfolg, gepaart mit leidenschaftlichem Wissen zu gewährleisten.
Die Gesamtleitung hat unser ehemaliger Pilot und mehrfacher Fachbuchautor im Thema Flugangst, Mathias Gnida. Seine neuestes Werk: „Was passiert beim Fliegen? 100 Fragen – 100 Antworten für Passagiere", erschienen im Motorbuch Verlag, 2019 unterstreicht einmal mehr seine Kompetenz als Flugangstexperte.

Welche Seminare und Coachings bietet SkyCair überhaupt an?

Um Flugangst wirkungsvoll bekämpfen und besiegen zu können sind zwei Faktoren maßgeblich: Die Psychologie und das flugtechnische Hintergrundwissen. Beides in Kombination ist unabdingbar für eine gezielte Flugangst Therapie und wird in unseren klassischen Seminaren sehr kompetent miteinander verzahnt! Wir bieten Ihnen unser klassisches Gruppenseminar mit und ohne Flug an.

Doch verstehen Sie uns nicht falsch! Ein Seminar ohne Flug zu absolvieren ist faktisch "nutzlos", wenn Sie sich im Anschluss an die Theorie nicht Ihren Ängsten in der Praxis stellen (Exposition). Doch warum bieten wir dann auch Seminare ohne Flug an? Ganz einfach: Es gibt sehr viele Menschen, die im Anschluss an eines unserer Gruppenseminare bereits einen Flug gebucht haben (Urlaub, Geschäftsreise, Ausflug etc.). Und solange die Theorie mit der "Praxis" zeitnah einher geht, ist gegen ein Seminar ohne Flug nichts einzuwenden. Dennoch empfehlen wir ausdrücklich das Seminar mit Flug zu buchen, um den ersten Schritt ins Flugzeug nicht alleine und zudem geführt sowie mit Gleichgesinnten zu absolvieren.

Des Weiteren bieten wir Ihnen unser Gruppenseminar Flugwissen an. Dieses Seminar richtet sich an alle die mehr über die technischen Zusammenhänge beim Fliegen vermittelt bekommen wollen. Ein Pilot referiert ausgiebig über Themen wie beispielsweise die Pilotenausbildung, Geweitter, Wind, Eis, Schnee und Turbulenzen, Flugzeugwartung- und sicherheit sowie Flugablauf oder Geräusche. Frei nach dem Volksmund: "Unwissenheit schürrt Angst" erschließen wir mit diesem Schwerpunktseminar das Thema Hintergrundwissen und nehmen so Ihrer Flugangst den Nährboden. Es richtet sich an alle Interessierten, die sich bereits im Thema Psychologie auskennen.

Nicht zuletzt bieten wir Ihnen mit unserem Einzelcoaching die individuelle Möglichkeit sich Ihrer Flugangst zu stellen. Nach Ihren individuellen Wünschen erstellen wir ein maßgeschneidertes Konzept, dass Ihrem Zeitrahmen, Budget und Bedürfnissen entspricht. In privater Atmosphäre werden wir Ihnen helfen, endlich wieder entspannt zu fliegen. Ebenso wie bei Flugreisebegleitungen erstellen wir Ihnen auf Anfrage gerne ein perönliches Angebot!

Kontakt

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Email. Alternativ benutzen Sie gerne unser Kontaktformular und wir werden uns schnellst möglichst bei Ihnen zurückmelden.

TELEFON: +49 40 27865274

EMAIL: mail@flugangst123.de

  • Flugangst123 auf Facebook
  • Black YouTube Icon
Flugangst SkyCair Hamburg
Warenkorb0